23. südwestfälischer Marketing-Preis geht an METTEN Fleischwaren

Was für ein Abend! Vor über 300 Zuschauern hat der MC Südwestfalen gestern Abend den 23. südwestfälischen Marketing-Preis an "Metten Fleischwaren" überreicht. Unter den Besuchern der Festveranstaltung in der SIHK waren nicht nur zahlreiche Mitglieder, sondern auch zahlreiche Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft.

Ein Marke, stark wie die Region

„Metten“, Hersteller von hochwertigen Fleisch- und Wurstspezialitäten, überzeugte die Jury mit seiner konsequenten Führung der Marke Metten. Bekannt ist das Familienunternehmen vor allem für die „Dicke Sauerländer“ Bockwurst, produziert insgesamt allerdings über 100 Produkte für die Bereiche Bedienungstheke, SB-Frischeregal sowie Konserven.

„Metten ist eine Marke, stark wie diese Region und aus dieser Region; Metten ist eine Marke, die nicht nur für Kundenzufriedenheit sorgt, sondern als Resultat aus der Summe aller Marketing-Aktivitäten das Kundenwohlbefinden im Fokus hat“, erläuterte MC-Geschäftsführer und Jury-Vorsitzender Claus Peter Claudy; er vertrat auf der Bühne den erkrankten Präsident Willi Denecke. Statt im internationalen Mainstream die Kräfte zu vergeuden, sei es Metten gelungen, durch die konsequente Markenarbeit und die Positionierung der „Dicke Sauerländer“ im vergangenen Jahrzehnt die Nummer 1 in der heimischen Region zu werden. Nicht umsonst habe sich der Produktausstoß trotz einem hart umkämpften und preisaggressiven Wettbewerbsumfeldes in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht.

Von Kundenzufriedenheit zu Kundenwohlbefinden

Die Jury habe das Gesamtbild des Markenmanagements von Metten, also die konsequente Markenführung und -kommunikation des Familienunternehmens in Verbindung mit der ständigen Weiterentwicklung der Marke „Metten“, überzeugt. Und durch den Dreiklang aus Produkt, Produktion und Personal schaffe der Preisträger mit seinen Produkten schon heute, was Trend sei und den zukünftigen Unternehmenserfolg sichern werde: die Steigerung von Kundenzufriedenheit zum Kundenwohlbefinden. Dies basiere auf der 100-prozentigen Selbst-Verpflichtung des Unternehmens, konsequent für das zu stehen, was den Unternehmenserfolg bisher und in Zukunft sichert: Region und Heimat, Vertrauen und Verlässlichkeit, Transparenz und Sicherheit sowie nicht zuletzt Qualität und Geschmack.

Claudy: „So gewinnt Metten auch Kunden, die ihr Augenmerk nicht nur auf die reinen Produkteigenschaften der Fleisch- und Wurstwaren richten, sondern verstärkt auf das Produktumfeld achten.“

Auszeichnung als Ansporn

Groß war und ist die Freude über den Preis bei Familie Metten. „Wir sehen den südwestfälischen Marketing-Preis als Bestätigung für das tagtägliche Engagement unserer gesamten Belegschaft“, erklärte Tobias Metten, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Marketing & Vertrieb. Zudem nehme das Unternehmen die Prämierung als Ansporn, auch in Zukunft konsequent auf erstklassige Produktqualität, ständige Innovationen und gesundes Wachstum zu setzen. „Getreu dem aktuellen Motto des Marketing-Clubs Südwestfalen ‚Menschen. Machen. Marken.‘ sagen wir: ‚Metten. Macht. Marke.‘!“

Abschluss mit "Tante Cilli"

Die Laudatio hielt Vorjahrespreisträger Egbert Neuhaus, Geschäftsführer der Firma WESCO. Die Preisskulptur wurde traditionell von Arwed Fritsch entworfen, Künstler und Ehrenmitglied des Marketing-Clubs. Mit viel Kreativität hatte er den einzigartigen, „würzigen“ Preis entworfen und individuell auf Metten zugeschnitten. Dabei wurde er technisch von den Hagener Agentur „IdeenPool“ unterstützt.

Unter lautem Beifall nahm das Metten-Team den 23. Marketing-Preis Südwestfalen im Hörsaal der SIHK Hagen entgegen, bevor es dem Publikum dann einen kurzweiligen Einblick in Unternehmensstrategien und die Produktion gab. Zum Abschluss bekam das Metten-Team noch „prominente“ Verstärkung auf der Bühne: „Cilli Alperscheidt“ alias Wolfgang Mette begeisterte mit ihrem humorvollen Interview des Metten-Teams das Publikum.

„Ausgezeichnet: ›Dicke Sauerländer‹”, Westfalenpost - Wirtschaft (21. Januar 2015)
„Mit ›dicken Sauerländern‹ zur Nr. 1 in der Region”, Westfalenpost (21. Januar 2015)

In einem Artikel über dem Gewerbepark Finnentrop im Magazin „Unternehmertum Südwestfalen”; kommt der Geschäftsführer Tobis Metten zu Wort und dabei wird natürlich auch die Firma und der Marketingpreis vorgestellt.
„Regional verwurzelt, national erfolgreich”, Unternehmertum Südwestfalen (Januar/Februar 2016)

Der Imagefilm den „Metten” bei der Festveranstaltung präsentiert hat.

Der Film zeig Impressionen von der Preisverleihung und aus dem Werk.

1501_metten_011501_metten_021501_metten_031501_metten_041501_metten_051501_metten_061501_metten_071501_metten_081501_metten_091501_metten_101501_metten_111501_metten_121501_metten_131501_metten_141501_metten_151501_metten_161501_metten_171501_metten_181501_metten_191501_metten_201501_metten_211501_metten_221501_metten_231501_metten_241501_metten_251501_metten_261501_metten_271501_metten_28